Gesundheit!

Die Kombination von Gehirntraining mit Körpertraining.

Unterhaltsamer und aktivierender Denk-Spaß.

Gehirn- und Gedächtnistraining

für Jung und Alt, für drinnen und draußen.

Denkathlon®

Gesundheit!

Wichtiger Hinweis:

Ich bin kein Arzt, kein Ernährungsmediziner oder Ernährungswissenschaftler (Trophologe) … aber ich bin ein kritischer und neugieriger Mensch und Patient.

Seit  dem Besuch eines Seminars im Jahr 1992, das „Leistung und Gesundheit“ hieß und von meinem damaligen Arbeitgeber angeboten wurde, lese ich viel zu Themen, die sich mit gesunder Lebensweise, gesunder Ernährung und dem menschlichen Stoffwechsel befassen und damit, wie man durch das eigene Verhalten dazu beitragen kann, Krankheiten zu verhindern oder zu überwinden. Und ich habe am eigenen Leib und in der eigenen Familie erfahren, dass das Einholen einer zweiten Meinung wichtig ist, sehr wichtig, und dass es über gesund werden oder krank bleiben oder sogar richtig krank werden entscheiden kann!


Alles, was ich auf dieser Seite veröffentliche, sind meine eigenen Erfahrungen, die Ergebnisse eigener Recherchen, ist gegebenenfalls meine eigene Meinung und ersetzt nicht Ihren Besuch beim Arzt, sollten Sie gesundheitliche Probleme haben oder bei sich vermuten!


Für die Inhalte anderer Webseiten, zu denen ich verschiedene Links angegeben habe, übernehme ich keine Verantwortung.

Gesund bleiben oder wieder gesund werden – wir haben es zum  großen Teil in unserer eigenen Hand! Dazu gehört auch, dass wir uns mit Umsicht und Vorsicht sicher durchs Leben bewegen!

 

Diese Überzeugung habe ich gewonnen aus eigenem Verhalten und eigenen Beobachtungen über viele Jahre und aus der Lektüre zahlreicher und unterschiedlichster Quellen, von denen ich einige in der Leseliste meines Buches Denkathlon® TO GO - Das Handbuch aufgeführt habe.


Was also können wir selbst in die Hand nehmen?

 

Das:  Ich sehe fünf Wir-können-Bereiche:

Wir können

     1.   uns gesund ernähren!

     2.  uns körperlich und kognitiv bewegen, aktiv sein!

     3.  krankmachende Verhaltensweisen und Zustände vermeiden!

     4.  im Kreis anderer Menschen Entspannung, Wohlgefühl und

         Erfolgserlebnisse suchen und finden!

    5.  uns mit Umsicht und Vorsicht sicher durchs Leben bewegen!

 

Wenn man diese fünf Bereiche lebt, kann man meiner Meinung nach die eigene, individuelle Gesundheitserwartung stark an die eigene statistische Lebenserwartung annähern.

Viel wichtiger aber: Wenn man diese fünf Bereiche lebt, wird man sein eigenes Leben deutlich verlängern können - und die meisten Jahre wird man gesund bleiben! 

Eine Empfehlung zum ersten Bereich "Wir können uns gesund ernähren.":  Schauen Sie sich die Sendungen "Die Ernährungs-Docs" an!

Sie finden sie in der NDR-Mediathek und auf Youtube.

Es ist großartig zu wissen, wie viele Krankheiten durch eine gesunde Ernährung verhindert, verbessert und geheilt werden können!

Lebenserwartung und Gesundheitserwartung

 

In Wikipedia steht zu Lebenserwartung und Gesundheitserwartung das Folgende:


Zitat: „Unter Gesundheitserwartung versteht man die gesunde Lebenserwartung (auch: behinderungsfreie Lebenserwartung oder gesunde Lebensjahre).

Damit wird die Zahl der Jahre, 'die eine Person voraussichtlich in guter gesundheitlicher Verfassung leben wird' bezeichnet." Ende des Zitats. 

Die Gesundheitserwartung lag in Deutschland bei Geburt in 2016 bei

67,3 Jahren für Frauen und 65,3 Jahren für Männer

Mit guter gesundheitlicher Verfassung meint man die Abwesenheit von Funktionsbeschränkungen oder Behinderungen.

 

Zitat: „Definition Lebenserwartung" - Die Lebenserwartung ist die im Durchschnitt zu erwartende Zeitspanne, die einem Lebewesen ab einem gegebenen Zeitpunkt bis zu seinem Tod verbleibt, wobei bestimmte Annahmen über die Sterberaten zugrunde gelegt werden.  … .“ Ende des Zitats.

Die Lebenserwartung in Deutschland lag bei Geburt in 2016 bei 83,1 Jahren für Frauen und 78,4 für Männer.


Statistisch gesehen sterben in 2016 geborene Frauen erst 15,8 Jahre nach Erreichen ihrer Gesundheitserwartung, 15,8 Jahre lang sind sie also nicht gesund.

Bei Männern wären es "nur" 13,1 Jahre Lebenszeit ohne Gesundheit.


In den beiden folgenden Bildern entspricht diese Lebenszeit ohne Gesundheit dem gelben Bereich zwischen der blauen und der roten Linie.


Es ist nicht sicher, dass ich bis zu meinem Tod gesund bleibe. Aber ich bin überzeugt davon, dass es in erster Linie an mir selbst und an meinem Verhalten liegt, wie lang meine Lebenszeit ohne Gesundheit  sein wird. Dafür brauche ich einen langen Atem, schließlich möchte ich im Jahr 2054 meinen 100. Geburtstag feiern!

Sicher durchs Leben

mit Umsicht und Vorsicht!

 Unter dem Bild 2 finden Sie Links zu Erläuterungen

zu in schwarz gesetzten Begriffen.


Noch weiter unten gibt es Links  zu ein paar konkreten Themen,

die ich selbst als Patient erlebt habe ("Eigene Erlebnisse").  

Mit Umsicht und Vorsicht

sicher durchs Leben!

Stoppen - vermeiden - minimieren:

Alkohol  • EinsamkeitRauchen  •  Sitzen  •  Stress  •  Weizen  •  Zucker

   machen      erreichen     beeinflussen

gesunde Mitochondrien

gesunde Zellen

Müllabfuhr

Gehirn+Körper

gutes Gedächtnis

top Zähne!

Ketonkörper

Immunsystem

Stoffwechsel

Haut

COPD ?

Allergisches

Asthma ?


Das Relvar-Debakel

Eigene Erlebnisse  oder

       Glück gehabt!          2. Meinung!         Selbst ist der Mann!

Guten Appetit !

Zu guter Letzt: gesund und lecker!

        Frühstück                                   Mittagessen

    

STARTSEITE

Copyright © Christian Bosenick